Yager Therapie kann Schmerzen reduzieren helfen

Schmerz ist ein Signal, das etwas nicht so ist, wie es sein sollte. Es ist etwas nicht in Ordnung. Dies nennt man auch die Signalwirkung oder die Hinweis-Wirkung des Schmerzes.
Diese Funktion macht bei akuten Erkrankungen oder eine Unfall eine Menge Sinn. Da hat eine Schmerzausschaltung nur in einem Behandlungsrahmen seine Berechtigung.

Bei chronischen Schmerzen ist die Situation in der Regel anders. Der Schmerz hat keine Signal oder Warnfunktion mehr.
In Deutschland leben 5 bis 8 Mio. Menschen mit chronischen Schmerzen. Hierbei sind Frauen häufiger betroffen als Männer.
Bei dieser Gruppe von Patienten ist eine Schmerztherapie angezeigt und sinnvoll.

Die Behandlung konzentriert sich auf die Verringerung oder sogar das Ausschalten des Schmerzes. Ziel ist dabei auf jeden Fall die Ausschaltung des Schmerzes.

Neuere Untersuchungen zeigen den Misserfolg von Behandlungen auf, wenn sie nicht die Angst vor dem Schmerz, der wieder kommen kann, mit behandeln.

In vielen Fällen sind Schmerzpatienten auch Trauma-Patienten, die aufgrund mangelnder Diagnostik nicht als solche erkannt sind und so nicht adäquat behandelt werden.

Unter Schmerz zu leiden, sich ausgeliefert zu fühlen – das ist heute nicht mehr notwendig.

Wir sind heute durch die Subliminale Therapie / Yager Therapie in der Lage in vielen Fällen die Schmerzen massiv zu lindern, wenn nicht gar ganz auszuschalten.

Yager Therapie in der Behandlung chronischer Schmerzen

Schmerzen, die chronisch sind, hatten früher einmal als akute Schmerzen eine wesentliche und schützende Funktion im Leben des Patienten.
Sie haben einmal darauf hingewiesen, dass etwas nicht richtig ist, nicht richtig funktioniert, nicht ohne Störung abläuft.

Dieser Hinweis ist eine Form des Unterbewusstseins dafür zu sorgen, dass wir uns entsprechend verhalten. Wir nehmen eine Schonhaltung ein, lassen bestimmte Nahrungsmittel weg, achten auf unsere Verdauung, nehmen uns mehr Zeit und Ruhe, um den Magen zu beruhigen u.a.m.

Alles Umsetzungen auf den Hinweis hin: Achtung! Hier ist was nicht in Ordnung! mit dem Ziel, dass wir die Störungen der unbewussten Steuerung beseitigen.

Wenn wir uns einmal ansehen, welche Körperteile und Organe Zielregionen und Zielorgane für Schmerz sind, sehen wie die Bedeutung, die die glatte Muskulatur, die Drüsen und das Autonome Nervensystem für diese Prozesse haben.

Für die Herstellung der störungsfreien Steuerung der Vorgänge, die uns lebendig halten, ist die Yager Therapie die erfolgversprechende Behandlungsform.

Vorteile der Behandlung von Schmerzen durch die Yager Therapie

Die Yager Therapie ist effizient und emotional nicht belastend. Gerade die geringe Belastung ist für die Arbeit mit Schmerzpatienten wichtig. Die Schmerzpatienten kennen es oft nicht mehr ohne Belastung zu sein und jede zusätzliche Belastung bringt sie oft an ihre Grenzen.

Die Yager Therapie zeigt schnelle Ergebnisse. Das bedeutet, dass der Schmerzpatient oft schon nach der ersten Sitzung eine – manchmal zunächst vorübergehende – Linderung erlebt. Dies alleine senkt die Belastung durch den Schmerz bereits erheblich und verstärkt oft die Motivation für die weitere Arbeit.

Die Yager Therapie braucht keine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Schmerz, der auslösenden Situation und möglichen persönlichen Verstrickungen. Im Gegenteil: Der Patient sitzt ruhig in seinem Sessel oder liegt in seinem Bett und wir arbeiten mit dem Unterbewusstsein daran, dass die Schmerzen aus seinem Leben verschwinden können (sofern sie keinen Hinweis mehr enthalten).

Es kann also nichts passieren, außer dass sich die Schmerzsituation verbessert.