Subliminale Therapie bei Anorexie und anderen Essstörungen

Essstörungen sind ernst zu nehmende Erkrankungen, die durch schwere Beeinträchtigungen des Essverhaltens gekennzeichnet sind. Sie können ernsthafte und langfristige gesundheitliche Schäden nach sich ziehen und werden oft als psychosomatische Erkrankung beschrieben.

Die unterschiedlichen Erscheinungsformen von Essstörungen unterscheiden sich sehr von einander (Magersucht, Ess-Brecht-Sucht, psychogenes Übergewicht u.a.). Tatsächlich ist das hinter diesen Symptomen liegende Leiden oft sehr ähnlich. So kommt es, dass Betroffene manchmal von einer Form der Essstörung zu anderen wechseln.

Essstörungen haben das Potential, das ganze Leben zu beherrschen – die Gedanken, die Gefühle, die Beziehungen der Patienten sowie das soziale Verhalten.

Essen erleben von einer Essstörung Betroffene in der Regel wenig als Genuss, sondern als etwas, was mit Zwang, Kontrollverlust oder süchtiges Verlangen verbunden ist.

Nahrungsaufnahme ist eine wichtige Voraussetzung für unsere körperliche, geistige und seelische Leistungsfähigkeit. Hippokrates wird der Spruch: „Nahrungsmittel sollen deine Heilmittel sein“ zugewiesen. Und genau hier greift die Essstörung ein.

Bei der Anorexie ist das Verlangen, der körperliche und seelische Hunger, vorhanden und oft gerade besonders groß. Das Verlangen kann so stark beunruhigen, dass von Magersucht Betroffene diesen Hunger fast um jeden Preis abwehren und verleugnen und so dafür sorgen, dass sie ihn selbst gar nicht mehr wahrnehmen müssen.

Das Krankheitsbild der Essstörungen kann so unterschiedlich aussehen, wie Menschen nun einmal unterschiedlich sind.

Wenn bei den Betroffenen der Wunsch nach Unterstützung da ist – und wenn er auch nur dadurch entsteht, dass sie nicht schon wieder in die Klinik eingewiesen werden wollen – kann die Yager Therapie diese Betroffenen massiv unterstützen.

Interessiert?

Wenn Sie mehr über die Yager-Therapie erfahren möchten, so kontaktieren Sie mich gerne:

Yager Therapie unterstützt Betroffene ihre Ziele zu finden und selbstbestimmt umzusetzen

Nach meiner Erfahrung werden Betroffene von allen Seiten informiert, was gut für sie ist und was sie tun sollten. Diese nicht selten als Übergriffe erlebte „Hilfen“ sind vielleicht gut gemeint, sorgen aber nicht wirklich dafür, dass die von Essstörung betroffenen Patienten sich als kompetente, gleichwertige Partner in einem schwierigen Prozess erleben.

Das ist aber wichtig, ist es doch ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre Verantwortung, die sie mit ihrem Unterbewusstsein und ihrem Bewusstsein – eben als eine ganze und verantwortlich handelnde Persönlichkeit – gestalten.

Das Unterbewusstsein kann in seinem Auftrag, die Lebendigkeit so gut es geht zu schützen und sicher zu stellen, durch die Subliminale Therapie massiv unterstützt werden. Voraussetzung ist es, dass der Patient das will und sich auf diesen Prozess einlässt.

Hierzu gehört auch, dass eine gesundheitsfördernde Nahrungsaufnahme die Leistungsfähigkeit physisch wie psychisch herstellt. Die Hormonproduktion, die der Organismus oft bei Untergewicht einstellt, muss wieder aktiviert werden u.a.m.

Der Umgang mit dem Verlangen, dem körperlichen und seelischen Hunger braucht zunächst die angstfreie Wahrnehmung dieses Hungers – oder wie immer man das Phänomen beschreiben möchte. Auch hier sind die Formen individuell,. wie es auch die Patienten sind.
Auch hier ist die direkte Beeinflussung der unbewussten Steuerung eine große Hilfe.

Vorteile der Behandlung mit Subliminaler Therapie

Die Subliminale Therapie strukturiert den Prozess für die Kommunikation des Patienten mit seinem Unterbewusstsein, seinem Center. Das bedeutet auch, dass der Patient keinen Übergriffen ausgesetzt wird – weder absichtlich noch unabsichtlich.

Der Patient ist hellwach und setzt seine Fähigkeiten für sich und die Ziele ein, die er für sich definiert hat. Dabei hat er die unbewusste Steuerung durch das Center an seiner Seite, so dass die Reflexion „Dienen die Aktivitäten der Lebendigkeit und dem Schutz der Lebendigkeit?“ kontinuierlich mitläuft. Dies kann selbstverständlich auch zu Veränderungen bei den definierten Zielen führen.

Von Essstörungen Betroffene bestimmen die Kommunikation mit dem Unterbewusstsein selbst und sind die Ersten, die die Ergebnisse erleben.

Oft erlebe ich, dass die Patienten und das Unterbewusstsein sehr einig darin sind, eine größtmögliche Lebendigkeit herzustellen und zu sichern.

Die Subliminale Therapie wirkt schnell, ist effizient und emotional nicht belastend. Die sonst bei vielen Therapien notwendige Suche in der Vergangenheit nach Gründen findet bei der SubliminalenTherapie nicht statt – sie ist nicht notwendig.

Die Subliminale Therapie orientiert sich daran, Einschränkungen zu beseitigen – und wenn sie in den Essstörungen liegen – eben dort zu beseitigen. Das Ziel ist immer eine störungsfreie Steuerung der Lebendigkeit – und hierzu gehört eben auch die notwendige Energieaufnahme für ein gesundes Leben.