YagerCode Siegel

Ich arbeite seit 1982 als Therapeut und habe viele verschiedene Methoden gelernt und angewendet. Dabei fand ich immer wieder Methoden, die Vorteile gegenüber anderen Methoden hatten. Einen deutlichen Qualitätssprung in der Arbeit konnte ich verzeichnen mit der Anwendung der Klinischen Hypnose bei psychischen Erkrankungen.

Unschlagbar schnell, effizient und erfolgreich bei jeder Form von körperlicher und psychischer Erkrankung ist die Subliminale Therapie oder Yager-Therapie, wie ich sie jetzt seit einigen Jahren in der Praxis anwende. Die Patientenzahlen, die Patientenbewertungen und die kurze Behandlungsdauer sprechen für sich.

Was ist die Yager Therapie / Subliminale Therapie?

Die Yager-Therapie / die Subliminale Therapie nutzt die Fähigkeiten des Patienten mit dem Teil des Unterbewusstseins zu kommunizieren, der für die Steuerung aller Vorgänge, die uns lebendig halten, verantwortlich ist und die Aktivität u.a. des Autonome Nervensystems, der glatten Muskulatur, der Drüsen, des Herzmuskels steuert.

Dr. Edwin Yager (San Diego, Kalifornien, USA) hat die Subliminale Therapie, die dann heute Yager-Therapie heißt, in den letzten 35 Jahren für den klinischen Alltag im Kontext der Klinischen Hypnose entwickelt. Sein Verdienst ist, dass er eine Form gefunden hat, dass wir die Fähigkeiten, die jeder von uns hat, gezielt einsetzten können, um Probleme in der Steuerung unserer Lebendigkeit, die zu Einschränkungen körperlicher oder psychischer Art führen, zu beheben. Hierzu sind Sie in der Arbeit hellwach und kommunizieren mit mir.

Es handelt sich um eine hoch wirksame Behandlungsmethode, mit der Behandlungen, die sonst Monate und Jahre andauern, in kurzer Zeit und nach wenigen Sitzungen abgeschlossen werden können. Durchschnittlich beträgt die Behandlungsdauer bei einer Vielzahl von Problemen und Erkrankungen zwischen 3-6 Sitzungen. Die Wirksamkeit ist in klinischen Studien eindrucksvoll dokumentiert.

In meiner Praxis behandele ich mit der Subliminalen Therapie körperlichen Erkrankungen, die psychische Auswirkungen haben ebenso erfolgreich wie psychische Erkrankungen, die körperliche Auswirkungen haben.

Hier macht Yager-Therapie Sinn ….

  • Rheuma und Arthritis
  • Autoimmunerkrankungen (Allergien, Fibromyalgie, Multiple Sklerose u.a.)
  • Lungenerkrankungen (Asthma, COPD)
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Erkrankungen rund um Schleimhäute (Reizdarm, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Magenschleimhautentzündungen, Nebenhöhlen)
  • Herz-/Kreislauferkrankungen (Hypertonie, Schwindel, Herz-Rhythmus-Störungen)
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie u.a.)
  • schwaches Immunsystem, Infektanfälligkeit
  • Schlafstörungen (Einschlaf-, Durchschlafstörung)
  • Rückenschmerzen, Verformungen des Rückgrat (Skoliose)
  • Hauterkrankungen (Psoriasis, Neurodermitis, Akne)
  • Sehstörungen, Sehverschlechterungen, Schielen
  • sexuelle Erkrankungen (Vaginismus, Erektionsstörung, Libidoverlust, schmerzhafter GV)
  • Kinderwunsch und vermeintliche Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau
  • allen Problemen rund um Schwangerschaft und Geburt (morgendliche Übelkeit, Wochenbett -Depression, Geburtsvorbereitung u.a.)
  • Schließmuskel-Kontrolle
  • Vorbereitung und Nachbehandlung von Operationen
  • Begleitbehandlung bei schulmedizinischer Krebsbehandlung (Bestrahlung, Chemotherapie)
  • Ängste
  • Panik
  • Depressionen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Schmerzen (akute wie chronische)
  • Burnout Syndrom
  • Endometriose und begleitende Schmerzen
  • Morbus Parkinson
  • Morbus Alzheimer
  • jegliche Form von Sucht (stoffgebunden oder nicht)
  • Ticks / unwillkürliche Bewegungen

Psychosomatische oder Somatopsychische Erkrankungen und Einschränkungen – das individuelle Erleben entscheidet

Gerade bei dem Versuch, die Indikationen zu unterteilen in eher körperliche oder eher psychische Erkrankungen macht mir wieder einmal deutlich, wie willkürlich diese Unterteilung ist.

Immer haben wir es zu tun mit Erkrankungen, die eher körperlich oder eher psychisch erlebt werden. Dieses Erleben ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, so dass die Symptomatik, die für den Einen im Vordergrund steht, für den Anderen nicht als bedeutsam erlebt wird – und umgekehrt. Das erstaunt nicht, wenn Sie bedenken, dass die Begründung für die gestörte unbewusste Steuerung der Vorgänge, die uns lebendig halten, sich eben auch schon schwerpunktmässig im psychischen oder körperlichen Erleben niedergeschlagen hat.

Klinische Hypnose und Subliminale Therapie

Die Klinische Hypnose arbeitet im klinischen Alltag vor allem damit, dass Ursachen von Erkrankungen und Symptomatiken aufgedeckt werden. Dies geschieht in tiefer Trance und fordert nicht zuletzt dem Patienten emotional Einiges ab. Gerade die emotionale Belastung ist es aber, die zur Heilung nur in ganz wenigen Fällen wirklich notwendig ist.

Dr. Ed Yager hat aus langer Erfahrung in der Arbeit mit Klinischer Hypnose und klinischen Ausbildung von Hypnose-Therapeuten die Subliminale Therapie entwickelt, die heute als Yager Therapie oder Yager Code bekannt sind.

Diese hocheffiziente Methode braucht keine formalisierte Trance-Induktion und keine Regression, kein erneutes Durchleben einer belastenden Situation, sondern einen hellwachen Patienten.

Dieser erlebt und nutzt seine Fähigkeit, um mit dem Unterbewusstsein zu kommunizieren. So befreit er – mit seinem Center gemeinsam – die Steuerung aller ihn lebendig-haltenden Vorgänge von Störungen und optimiert diese Steuerung sogar.

Subliminale Therapie ist ein weiterentwickelter Teil der Klinischen Hypnose mit Vorteilen bei einer ganzen Reihe von Indikationen.

Die Yager Therapie arbeitet mit dem Unterbewusstsein – wieso?

Der evolutionäre Auftrag an das Unterbewusstsein: Schütze das Lebendige…

Die unbewussten Funktionen des Körpers steuern die Lebensfunktionen und halten sie in Gang. Das tun sie auf eine so raffinierte Weise, dass es unsere bewussten Fähigkeiten übersteigt, sie überhaupt zu verstehen.
Hierbei muss man wissen, dass vor allem die Aktivität der glatten Muskulatur, der Drüsen und des Herzmuskels das Bindeglied zwischen geistiger und körperlicher Interaktion darstellt.

Wenn der Geist in einem „friedlichen“ Zustand ist, arbeitet der Körper wie er soll und ist mit sich im Reinen.
Ist der Geist gestört, wird auch der Körper durch Aktivitäten der glatten Muskulatur jenseits jeder bewussten Kontrollierbarkeit gestört. (Sinngemäß aus der Patienteninformation, die Dr. Ed Yager seinen Patienten zur Verfügung stellt.)

…und schaffe die Voraussetzung, dass Schaden minimiert wird. Sorge so für ein Höchstmaß an Lebendigkeit!

Nach meiner Erfahrung geht die unbewusste Steuerung weiter als oben beschrieben.

die Steuerungsinstanz nimmt oft gestaltend (und nicht nur störend) ihre Aufgabe wahr und schützt über die Steuerung die Lebendigkeit, so dass sich die Menschen im evolutionären Sinne weiter entwickeln können.

Wir können also ganz grundsätzlich sicher sein, dass die Steuerungsinstanz es sehr sehr gut mit uns meint. Teile dieser Instanz übernehmen in lebensbedrohlichen Situationen die Durchführung von Schutzaktivitäten … und manchmal bleiben sie dabei und bei jeder ähnlichen Situation werden sie wieder tätig. Auch wenn das dann möglicherweise überhaupt keinen Sinn macht.

Das ist der Moment für die Entstehung von Einschränkungen, die sich im Leben als Symptomatik, als Erkrankung oder Beschwerden niederschlagen.

Hier ist die Yager Therapie die Heilmethode der Wahl, um schnell, effizient und ohne Belastungen diese Einschränkungen aufzulösen und die Steuerung störungsfrei zu gestalten.