– Komm! Ich erzähle eine Geschichte, die mir ein Freund berichtete. Er hatte eines Tages einen Traum. Und der geht so:

In einer anderen Zeit und in einem anderen Land begab es sich, dass die Jahreszeiten sich immer wieder abwechselten. Einmal im Jahr zogen die Menschen Bilanz, verabschiedeten sich von Altem und begrüßten Neues. Manchmal nahmen sie sich vor, irgendetwas ganz anders zu machen als im Jahr zuvor.

Und so kam es, dass die Menschen zufrieden waren. Nur mit den Vorsätzen klappte es nicht so richtig.

Eines Tages trafen sich zwei Männer und einer sprach: „Ich finde es schön so, wie ich lebe und bin zufrieden. Aber dann habe ich mir vorgenommen, einige wenige Dinge komplett anders zu machen als im letzten Jahr. Und gerade das gelingt mir überhaupt nicht. Ich verstehe das nicht und es macht mich traurig. Jetzt bin ich nicht mehr zufrieden!“

Und der andere Mann antwortete: „Wenn du der Gleiche bleiben willst, wie kommst du darauf, dass du etwas komplett anders machen kannst als du es bisher gemacht hast?“

Daraufhin wurde der Mann ganz still. Und nach einer Weile meinte er: „Vielleicht ist es besser, ich mache die Dinge, die ich ändern will, nur ein bisschen mehr so, wie ich es mir vorstelle. Dann kann ich ich selbst bleiben und mich verändern.“

Da wachte der Mann auf und dachte: Gott sei Dank ist es manchmal schwierig mit den guten Vorsätzen …!“