IHHT Zelltraining

Mitochondriopathien können mit Sauerstoff erfolgreich behandelt werden

Mitochondrien spielen eine Rolle bei …

Die Mitochondrien sind wie Kraftwerke in unseren etwa 60-70 Billionen Körperzellen. Hiervon haben die meisten Zellen zwischen 1500 und 2000 Mitochondrien, Leberzellen und Zellen im Gehirn haben je rund 6000 Mitochondrien.

Mitochondrien sind wichtig für den Stoffwechsel, die Produktion unserer Lebensenergie und für die Entgiftung unseres Körpers.

IHHT Zelltraining schafft mehr Lebensenergie und hat kurz-, mittelfristige und langfristige Wirkungen.

In den Mitochondrien wird unsere Lebensenergie produziert. Diese Energie (ATP) entspricht etwa 50% unseres Körpergewichtes im Aufbau und weitere 50% unseres Gewichtes im Abbau – und das jeden Tag.

Die Mitochondrien haben eine eigene DNA  und sind sehr empfindlich auf verschiedene Schädigungen. Freie Radikale und Gifte aus der Umwelt können Mitochondrien beschädigen. Ebenso Entzündungen, bakterielle oder virale Infektionen, Medikamente oder jede Art von Stress.

Geschädigte Mitochondrien vermehren sich weiter, produzieren aber deutlich weniger ATP als gesunde Mitochondrien, die sie zudem behindern.

Beschädigte Mitochondrien vermehren sich schneller als gesunde Mitochondrien, so dass – wenn dieser Prozess einmal angestossen ist – ein Teufelskreis entsteht, der zu immer weniger ATP Produktion führt.

Mitochondriale Krankheiten sind durch diesen Prozess beschrieben.

Anwendungen und Kosten

Im Sport ist das Höhentraining mit seinen positiven Wirkungen seit den 80er Jahren bekannt.  Das IHHT ist eine Weiterentwicklung für den medizinisch therapeutischen Bereich. Beim in einem gemütlichen Sessel sitzenden / liegenden Patienten wird – während Sie über eine Atemmaske in individuell eingestellten Intervallen sauerstoffreduzierte und sauerstoffangereicherte Luft atmen – ein Sauerstoffmangel erzeugt, ähnlich wie wir es vom Bergsteigen kennen (Hypoxie, nur 9–15 % Sauerstoff statt normal 21 %). Danach wird sehr sauerstoffreiche Luft zugeführt (Hyperoxie, 36 % Sauerstoff). Beides wechselt bei normalem Luftdruck ab und entfaltet so seine therapeutischen Wirkungen.

Dieser Vorgang wird durch kontinuierliche Messung des Sauerstoffgehaltes und der Herzfrequenz überwacht (Pulsoximeter).

12-15 Sitzungen von jeweils 40-45 Minuten haben sich als sinnvoll erwiesen. Die Kosten pro Sitzung liegen bei 59,00 € und werden von den meisten Privaten Krankenversicherungen – bei Vorliegen der Indikation – übernommen.

  • ADHS

    AIDS

    Allergien

    Alterserkrankungen

    Arteriosklerose

    Autoimmunerkrankungen

    Bluthochdruck

    Burnout

    Demenz

    Depressionen

    Durchblutungsstörungen

    Erschöpfung und Energielosigkeit, CFS

    Herzinfarkte

    Hormonstörungen

    Immunschwäche

    Krebs

    Morbus Alzheimer

    Morbus Parkinson

    Pilzinfektionen

    Schlafstörungen (Einschlafen und Durchschlafen)

    Schlaganfall

    Virusinfektionen – auch Herpes und Epstein-Barr (EBV

Prof. Dr. med. Hermann Buhl hat die Wirkungen von Hypoxie während des IHHT Zelltraining untersucht und Sie sehen auf dem Schaubild die Wirkungsebenen der Hypoxie auf der Zeitachse.