„Weißt du noch? Kannst du dich noch  erinnern? Damals! – Alles Formulierungen, die wir jetzt wieder nutzen, wenn wir an den dunklen Spätnachmittagen und Abenden zusammen sitzen und Tee gegen die Kälte trinken.“ Trixi schmunzelt. „Und das jedes Jahr zu dieser Zeit wieder neu.“

„Das kenne ich auch wieder“, sagt Harry. „So als wenn Regen, Dunkelheit und Kälte es provozieren, dass wir uns mit dem beschäftigen, was vergangen ist.“

„In den letzten Jahren sind es neben Geschichten und Erlebnissen immer mehr auch Menschen, an die ich mich erinnere. Menschen, mit denen ich was erlebt habe und Menschen, die in der Zwischenzeit gestorben sind.“ Trixi denkt nach. „Eben wichtige Menschen!“

Harry nickt: „Für mich ist es so, dass diese wichtigen Menschen, Erlebnisse und Geschichten in meiner Erinnerung weiterleben. Genauso ist es mit den schlechten Erinnerungen.“

„Gerade bei den schlechten Erinnerungen geht es mir so, dass ich die Situationen immer wieder durchgehe, um zu sehen, was hätte ich anders machen oder  sagen können,“ sagt Trixi. „Manchmal finde ich eine gute Lösung für die Situation in der Vergangenheit und ich kann mich dann auf eine freundlichere Weise daran und an die Person erinnern!“

Harry nickt: „Erinnern ist eine gute Form, jemanden oder etwas in meinem Leben zu halten und zu meiner Verfügung zu haben. Dafür nehme ich mir gerne etwas Zeit.“

„Mich macht es zufriedener!“ lächelt Trixi.