„ Da werde ich erwachsen und meinte, meine Familiengeschichten im Griff zu haben – da passiert irgendwas und ich verhalte mich wieder wie das Kind, das ich mal war.“ Trixi schüttelte den Kopf.

Harry schmunzelte: „Klar kenne ich das – das wird jeder kennen!“

„Wie meinst du das?“, fragte Trixi.

„Weißt du“, Harry holte aus, „Wir alle haben in unseren Familien oder wo immer wir aufgewachsen sind in unserer Kindheit eine Menge Strategien und Verhaltensweisen gelernt und entwickelt, die uns geholfen haben, unbefriedigende Situationen irgendwie so zu drehen, dass wir trotzdem zufrieden sein konnten, uns geliebt gefühlt haben, wichtig genommen werden und so. Diese Verhaltensweisen, Strategien und so sind uns normalerweise nicht bewusst. Wir haben uns ja nicht vorgenommen, etwas zu entwickeln, sondern haben das einfach gemacht, weil es nötig war. Und heute nutzen wir viele dieser Verhaltensweisen und Verarbeitungsformen noch immer, aber genauso, wie wir uns fortbewegen – unbewusst und automatisch.“

„Du meinst, dass da eingeschliffene Verhalten und Verarbeitungen wirken, die dann plötzlich eben auch wieder die Erinnerung an früher aktivieren?“, fragte Trixi.

„Genau!“, meinte Harry. „Aber als Erwachsene können wir uns entscheiden, ob wir die Verhaltensweisen und Strategien so wollen oder sie verändern möchten. Das ist nicht immer einfach, aber es lohnt sich.“

„Das gehe ich mal an!“, sagte Trixi.